Follow

Ein Gesetz gegen die gezielte Verbreitung von Falschwahrheiten wäre ja was interessantes, gäbes es das Potenzial zum Missbrauch nicht...

@Themanwhoisit Willst du die Meinungsfreiheit dann gleich komplett abschaffen oder wie?Jeder sollte sagen duerfen,was er will.Wer sollte denn bestimmen,welche Meinung die richtige ist?Die Regierung?Super,dann ist Regierungskritik gleich mal verboten.Die grossen Konzerne,die die grossen Plattformen betreiben?Toll,dann ist Datenkrakenkritik auch verboten.Nein,natuerlich ist das nicht sinnvoll umsetzbar,aber ich finde schon die Idee an sich scheisse 👎

@nipos
Du weißt schon, dass es einen Unterschied zwischen Fakten und Meinung gibt...?
Ich kann sagen es "Mir schmeckt Fleisch nicht" und ich kann sagen "Volkswagen tut im Keller die Abgase an Menschen testen".
Außerdem _gezielte_ Verbreitungen, wie "journalistische" Erzeugnisse vom Axel Springer, Trumps Twitter Account oder Hildmanns Telegramm Gruppe.
Wenn du auf die Straße gehst und aufgrund von geistiger Inkompetenz gegen Corona demonstrierst ist dann auch was anderes.

@Themanwhoisit Bei deinem Beispiel mit VW wuerden die dich sowieso wegen uebler Nachrede dran kriegen,da brauchst du nicht noch ein weiteres Gesetz.Aber Springer,Trump und Hildmann wuerd ich einfach reden lassen.Diese Spinner wuerden doch gar nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen,wenn nicht jeder meinen wuerde,sich mit denen beschaeftigen zu muessen.Aber du kannst denen nicht einfach den Mund verbieten.Demonstrationen sind uebrigens ein Grundrecht und den Kampf gegen die Einschraenkung dieser finde ich richtig und unterstuetzenswert.Ein bisschen Kritik muss diese Dikt...aeh...Demokratie eben aushalten.

@nipos
spiegel.de/wirtschaft/unterneh Wegen VW xD.
Aber zu Springer usw. gerade weil die Scheiße verbreiten dürfen, bekommen Leute wie Flüchtlinge oder Drosten Probleme, da viele einfach die Artikel ernst nehmen. Oder wegen Trump, spritzen sich manche Dessinfektionsmittel.

Halt schwierig, weil man so manche vor der totalen Verblödung schützen könnte.

Aber die Demonstranten wie gesagt, die sind egal. Die haben ihr Grundrecht darauf und Punkt.

@Themanwhoisit Springer hat nicht gesagt,dass jemand die Fluechtlinge angreifen soll.Das haben bestimmte AfDler angedeutet.Aber Nazis gabs halt schon immer.Diese sollte man tatsaechlich bekaempfen.Aber dass Springer irgendwelchen Bullshit publiziert,sehe ich weniger kritisch.Wer nicht vollkommen verbloedet ist,sollte ja merken,dass das Unsinn ist.Und sollte sowas nicht zum Anlass fuer Angriffe nehmen.Das Gegenmittel heisst Bildung.Und ich moechte keineswegs die Bloed Zeitung schoenreden.Ich finde auch,dass man diese keinesfalls kaufen sollte und am besten sollte sie pleite gehen.Aber solange sie das nicht ist,hat sie halt das gleiche Recht wie alle anderen,ihre Meinung zu veroeffentlichen,so schade das auch ist.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Nunja... äh... Kekse, Animu usw.